Vergangenen Donnerstag wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Wöllersdorf eine Zugsübung auf einem Lagerplatz in Wöllersdorf durchgeführt. Die Übungsleitung oblag Brandmeister Friedrich Schönauer.

Übungsannahme waren zwei verunfallte Fahrzeuge im Straßengraben mit eingeklemmten, verletzten Insassen, einem Brandherd direkt neben der Unfallstelle und ein Anhänger mit austretendem Gefahrengut.

Es galt schnellstmöglich zu den verunfallten Personen zu kommen und diese sicher aus den Fahrzeugen zu retten. Zu allererst wurde der Brand vor den Fahrzeugen gelöscht, um ein sicheres Vorankommen für die Einsatzkräfte zu gewährleisten.

Anschließend wurden die Fahrzeuge gegen weiteres Abrutschen gesichert und es konnte mit der Rettung der Eingeklemmten begonnen werden.

Zur selben Zeit kümmerte sich ein Trupp unter Atemschutz um die austretenden gefährlichen Stoffe, die bei dem vermeintlichen Unfall vom Anhänger fielen.

Die Verletzten, darunter auch ein Hund, konnten rasch aus den Fahrzeugen gerettet und der Rettung übergeben werden.

Das auslaufende Gefahrengut konnte aufgefangen und gebunden werden, die Gefäße wurden von der Unfallstelle weggebracht und gegen erneutes Auslaufen gesichert.

Die Fahrzeuge wurden mittels Seilwinde aus dem Graben geborgen und gesichert abgestellt.

An der Übung nahmen rund 20 Mitglieder teil und diese dauerte eineinhalb Stunden.

Mitglied werden

Unwetterzentrale

Pegelstand Piesting Wöllersdorf

Go to top