Vergangenen Donnerstag wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Wöllersdorf eine Zugsübung im Marchgraben in Wöllersdorf durchgeführt.

Übungsannahme waren zwei verletzte Wanderer, die mithilfe einer Seilrutsche über ein zu Fuß unpassierbares Bachbett gerettet werden mussten.

Hierzu wurde das Rüstlöschfahrzeug in ausreichendem Abstand im rechten Winkel zum Graben platziert und das Seil der Winde über die angenommen unpassierbare Stelle gezogen.

Auf der anderen Grabenseite kümmerte man sich bereits um die Verletzten und begann eine Befestigung für das Seil herzurichten.

Die „Wanderer“ wurden durch unseren Rettungssanitäter ordnungsgemäß betreut und unter dessen Aufsicht behutsam für den Abtransport in der Korbschleiftrage vorbereitet.

Stabilisiert durch je ein Seil pro Seite wurden die beiden „Verletzten“ kontrolliert über das Bachbett gezogen und auf der befahrbaren Seite vom Notarzt übernommen.

 

Die Übung dauerte ca. zwei Stunden, es waren etwa 20 Kameraden beteiligt.

Go to top