Am Freitag um 18:00 Uhr rückte die Feuerwehr Wöllersdorf zur Unterstützung der FF Wr. Neustadt zu einem nicht alltäglichen Einsatz auf die Autobahn aus:

Einsatzobjekt war ein verunfallter LKW auf der Südautobahn Höhe Leobersdorf, der aus unbekannter Ursache mit einer Betonleitwand kollidierte und zu brennen begonnen hat.

Die für die Feuerwehr Wöllersdorf ungewöhnlich Anfahrt (die Autobahn zählt nicht zum eigentlichen Einsatzgebiet) gestaltete sich durch die nur teilweise funktionierende Rettungsgasse nicht allzu einfach.

Beim Eintreffen am Einsatzort war der schwerverletzte Lenker schon durch den Notartzthubschrauber abtransportiert und die Feuerwehren Wiener Neustadt und Leobersdorf bekämpften bereits den Brand des mit Haushaltschemikalien beladenen LKWs. Diese wurden durch das Wöllersdorfer Rüstlösch- und Tanklöschfahzeug mit Löschwasser versorgt.

Im weiteren Verlauf unterstützten 2 Atemschutztrupps der FF Wöllersdorf bei der Brandbekämpfung und beim Zerteilen der Ladung, um mögliche Glutnester abzulöschen.

Den Abtransport des vollständig ausgebrannten Fahrzeuges und die Reinigung der Fahrbahn übernahm ein privates Unternehmen.

Nach etwa 4 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Es standen von der Feuerwehr Wöllersdorf 3 voll besetzte Fahrzeuge samt 2 Atemschutztrupps im Einsatz.

Fotos: FF Wöllersdorf

Go to top