Von 10. bis 11. Juni führte die Feuerwehrjugend Wöllersdorf eine 24 Stunden Feuerwehrjugendübung durch.

Insgesamt drei Einsatzszenarien galt es hierbei für die Feuerwehrjugend zu bewältigen.

Beim ersten „Einsatz“ war ein eingeklemmter Forstarbeiter unter einem Baum zu befreien. Mittels Hebekissen, Dreibein, Spreizer und Greifzug konnten die Jugendmitglieder verschiedene Möglichkeiten ausprobieren um diese Aufgabe zu meistern.

Bei der zweiten Übungsannahme war das Meldebild ein Fahrzeugbrand.

Aufgrund eines naheliegenden Wohnhauses musste die Feuerwehrjugend sowohl das Gebäude schützen als auch den Fahrzeugbrand bekämpfen.

Der Brand konnte von den JFM mit einem Strahlrohr rasch unter Kontrolle gebracht werden, anschließend wurde noch ein Schaumangriff durchgeführt.

Nach Übungsende rückte die Feuerwehrjugend wieder ins Feuerwehrhaus ein und es wurde gefrühstückt.

Anschließend wurde eine Olympiade mit 6 Spielen durchgeführt.

Am Samstag um 12 Uhr wurde die Feuerwehrjugend zum letzten Mal alarmiert.

Meldebild waren mehrere eingeklemmte Personen nach einem Verkehrsunfall sowie ein Wohnhausbrand.

Die Eltern hatten dabei die Möglichkeit ihren Kindern beim Abarbeiten der einzelnen Szenarien zuzusehen.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen fand der 24H Tag einen gemütlichen Ausklang.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der aktiven Mannschaft für ihre Unterstützung bedanken.

Ein großes Dankeschön für die gesponerte Verpflegung an:

Familie Kaindl Peter

Fam Kaindl Manfred

Moststubn Pokorny

Bäckerei Heimhilcher

Fleischerei Friedrich

 

Go to top