Vergangenen Samstag wurde im stillgelegten Brauereigebäude eine Unterabschnittsübung abgehalten, die sich reger Teilnahme der einzelnen Feuerwehren erfreute.

Gruppenfoto

Ausgearbeitet wurde ein Dreistationenplan, den es durch Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren im Wechselbetrieb abzuarbeiten galt. Der Schwerpunkt dabei lag auf dem Einsatz der Atemschutzgeräteträger.

Die Erste Station war ein verrauchter Betriebs- bzw. Bürotrakt, der nach vermissten Personen und Tieren durchsucht werden musste.

Als nächstes musste unter Zuhilfenahme des „STEIG“, ein Teleskopmastfahrzeug mit Arbeitskorb, eine verletzte Person aus einem der oberen Stockwerke gerettet werden.

Zuletzt galt es unter Schutzstufe 2 - das bedeutet mit chemiebeständigen Ganzkörperanzügen zusätzlich zum Atemschutz - auslaufende Chemikalienbehälter abzudichten und zu sichern.

In gewohnt guter Zusammenarbeit konnten die einzelnen Übungsziele rasch und erfolgreich erreicht werden.

Die Übung dauerte insgesamt etwa drei Stunden.

 

 

Fotos: FF Wöllersdorf

Go to top